Starke Nerven?

Zarte Gemueter moegen jetzt weghoeren bzw. die Escape-Taste betaetigen.
VERSCHLEPPT IN DER SAHARA
von Wilhelm Eugen Mayr
hat mit meiner Reise nur eines gemeinsam:
Kairouan.

Was davon erzaehlt wird, habe ich auch erlebt.
Und wer sich nur dafuer interessiert, braucht das Buch nicht zu lesen. Denn da geht es um eine froehliche Schuelergruppe, die mit ihren Lehrern nach Tunesien fahren und ihr Musical auffuehren wollen.
Das tun sie, und das waere bereits Abenteuer genug.
Aber dann kommen Geschichten, die an jene mit Kara Ben Nemsi erinnern. Also vielleicht doch noch eine Gemeinsamkeit. Das gehoert in meiner Generation noch zur Grundausstattung.
Und schliesslich moechte ich noch sagen: Das Nachspiel in Deutschland kommt mir bekannter vor als das Hauptspiel in der Sahara.
Und eines noch, zu Kairouan: Das Dromedar gibt es noch. Aber es laeuft nicht ununterbrochen. Nur auf Anfrage

Aktuelle Beiträge

Normalität
Oh das ist schön, wenn die sonntägliche Eucharistiefeier...
weichensteller - 24. Aug, 07:57
Sonntag Die Kirchenglocken...
Sonntag Die Kirchenglocken läuten, die Messe...
Nachdenkliche - 22. Aug, 20:28
Was bleibt
Im Suq der Medina von Kairouan. Ein sehr stimmungsvoller...
weichensteller - 20. Aug, 07:25
Hallo Schlagloch!
Ich glaube, der Sandhaufen ist immer noch da. Nicht...
weichensteller - 16. Aug, 11:56
Hallo Weichensteller!...
habe ich genauso in Erinnerung wie auf deinen Fotos....
SCHLAGLOCH - 15. Aug, 15:16

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3972 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 24. Aug, 07:57

Credits

vi knallgrau GmbH

powered by Antville powered by Helma


xml version of this page

twoday.net AGB


berufungspastoral
bizerte
dougga
experimente und entwicklungen
forschungen
Fragen und Diskussion
fremdtexte
grundgedanken
kairouan
karthago
Kritik am Bürgertum
medien
öffentlichkeit
sonntagstexte
sousse
Stadtsoziologie
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren